Transport gefährlicher Güter

Gefährliche Chemikalien werden als Gefahrgut auf der Straße oder Schiene, dem Luft- oder Wasserweg transportiert. Das kann mit Gesundheitsrisiken verbunden sein. Sichere Verpackungen, Logistikkonzepte, Verkehrslenkung, Qualitätsüberwachung und Unfallbekämpfungsstrategien sollen das Risiko für die öffentliche Sicherheit verringern. Das BfR ist eine der Einrichtungen, die im Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter als Sicherheitsbehörden benannt sind. Das Institut berät das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bei der Bewertung der Gesundheitsgefahren des Gefahrguttransportes sowie der Gefahrenabwehr und Notfallmaßnahmen, insbesondere dem Transport giftiger und ätzender Stoffe gemäß §2(8) des BfR-Gesetzes (PDF-Datei, 215,44 KB). Auch Ministerien der Bundesländer werden vom BfR auf Anfrage beraten.


Präsentationen 10


Sonstige Dokumente 10





Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb