Energiegetränke

Energiegetränke (englisch energy drinks) sind Getränke, die Coffein, meist zusammen mit den Stoffen Taurin, Inosit und Glucuronolacton, oft in hohen Konzentrationen enthalten. In der Vergangenheit traten Fälle mit Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen, Nierenversagen und Todesfälle auf, die in einem möglichen Zusammenhang mit dem Konsum von Energiegetränken gesehen wurden, wenn diese zusammen mit Alkohol oder ausgiebiger sportlicher Betätigung aufgenommen wurden. Eine Kausalität wurde aber bislang nicht bewiesen.

Das BfR hat sich für Hinweise auf den Etiketten von Energiegetränken ausgesprochen. Diese sollten beinhalten, dass bestimmte Verbrauchergruppen (Kinder, Schwangere, Stillende, coffeinempfindliche Personen) auf den Verzehr von Energiegetränken verzichten sollten. Außerdem sollten sie auf mögliche unerwünschte Wirkungen im Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung oder Alkoholkonsum hinweisen.

Bei den so genannten Energy Shots handelt es sich um coffein- und taurinhaltige Lebensmittel mit deutlich höherem Coffeingehalt und zum Teil höherem Tauringehalt als die Energiegetränke. Aufgrund ihrer besonderen Zusammensetzung sind sie mit einer Verzehrsempfehlung von einer Portion pro Tag versehen.





Publikationen - BfR-Wissenschaft 2





Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb