Das BfR erhält neue Telefonnummern. Die alten Nummern sind ab dem 22. Februar 2019, 15 Uhr, nicht mehr gültig.
Die BfR-Zentrale erreichen Sie wie gewohnt unter 030-18412-0.

Koffein

Koffein ist ein Stimulanz des zentralen Nervensystems und kann Wirkungen auf das vegetative Nervensystem, Herzkreislauf-, Atem- und Nierensystem entfalten. Erwünschte Hauptwirkung stellt die psychostimulierende zentralerregende Wirkung dar, für die übliche Einzeldosen von 50 bis 200 Milligramm angewendet werden.

Das Auftreten von unerwünschten Wirkungen bei Verzehr von Koffein hängt von der individuellen Empfindlichkeit gegenüber Koffein und vom Ausmaß des täglichen Konsums koffeinhaltiger Getränke ab. Unerwünschte Koffeinwirkungen reichen bei Erwachsenen von Nervosität, Schlaflosigkeit, Übelkeit, zu Kopfschmerzen, erhöhter Ängstlichkeit, Wahrnehmungsstörungen, Herzrhythmusstörungen, erhöhter Atemfrequenz und gastrointestinalen Störungen. Auch schwere Vergiftungen mit darüber hinausgehenden Symptomen sind beschrieben worden.

Das BfR bewertete die gesundheitlichen Risiken von Koffein in sogenannten Energy Shots, die damit werben, die Konzentration und Leistungsfähigkeit zu steigern. Pro Portionseinheit sind 50 bis 200 Milligramm Koffein enthalten.

Aus Sicht des BfR besteht bei dem bestimmungsgemäßen Verzehr kein gesundheitliches Risiko. Gesundheitliche Risiken können sich aber bei Überschreitungen der Verzehrsempfehlung von einer Portion pro Tag mit mehr als 200 Milligramm Koffein ergeben.





Publikationen - BfR-Wissenschaft 2



Videos 2


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb