Bewertung von Inhaltsstoffen in Futtermitteln

Als unerwünschte Stoffe in Futtermitteln werden Verunreinigung von Futtermitteln mit unerwünschten Stoffen bezeichnet, die aus der Umwelt oder dem Herstellungsprozess der Futtermittelproduktion stammen. Solche Schadstoffe können natürlichen Ursprungs sein (Beispiel Mykotoxine) oder aus menschlicher Aktivität stammen (Beispiel Dioxine und PCB, Blei etc.). Die Belastung von Futtermitteln mit unerwünschten Stoffen wird ebenfalls hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Unbedenklichkeit für Mensch und Tier vom BfR bewertet. Höchstmengen für die Belastung von Futtermitteln mit Schadstoffen legen das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft bzw. die Europäische Kommission (Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz, DG 24) fest.




Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.