BfR-Kommission für Kontaminanten in der Lebensmittelkette

Die BfR-Kommission für Kontaminanten in der Lebensmittelkette unterstützt das BfR darin, seiner Aufgabe der Beratung der Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Fragen der gesundheitlichen Bewertung von Kontaminanten in Lebensmitteln, auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau nachzukommen.

Aufgaben der BfR-Kommission

Die Kommission berät das BfR bei der Bewertung gesundheitlicher Risiken durch das Auftreten von Industrie-, Umwelt- und Agrarkontaminanten, einschließlich Kontaminanten natürlichen Ursprungs, wie z.B. Mykotoxinen, sowie herstellungsbedingter Kontaminanten in Lebensmitteln. Dabei werden auch Fragen zum Transfer von unerwünschten Stoffen entlang der Nahrungskette thematisiert.

Die Beratungsergebnisse der Kommission spiegeln den aktuellen Wissensstand insbesondere in den Bereichen Toxikologie, chemischer Analytik und Lebensmitteltechnologie wider.

Mitglieder der BfR-Kommission

In die BfR-Kommission für Kontaminanten in der Lebensmittelkette wurden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Universitäten, Landesuntersuchungsämtern, Bundesforschungsinstituten und anderen Forschungseinrichtungen berufen.

Protokoll 22


Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.