BfR-Kommission für Wein- und Fruchtsaftanalysen

Die BfR-Kommission für Wein- und Fruchtsaftanalysen berät das BfR im Rahmen seiner Verpflichtungen nach § 35 der Wein-Überwachungs-Verordnung vom 14. Mai 2002.

Aufgaben der BfR-Kommission

Die Kommission berät das BfR insbesondere bei nachfolgenden Fragestellungen:

  • Fragen der Harmonisierung der Analysenvorschriften zur Lebensmittelüberwachung in Bezug auf Wein und Fruchtsaft
  • Entwicklung, Prüfung und Validierung von Analysenmethoden für Erzeugnisse des Weingesetzes sowie Fruchtsaft
  • Interpretation von Analysendaten und Datensätzen zum Zweck der Beurteilung, sowie deren Weiterentwicklung
  • Koordinierung analytischer Datenermittlung und Vorbereitung von Stellungnahmen für die Internationale Organisation für Wein und Rebe (OIV) und die EU-Kommission
  • Koordinierung der Probenahme, Weinbereitung (Vinifizierung) und kernresonanzmagnetischer sowie massenspektrometrischer Messungen für die EU-Weindatenbank (nach VO EWG Nr. 2729/2000).
  • Entwicklung und Prüfung neuer Isotopen-Analysenmethoden zur Erweiterung der EU-Weindatenbank.

Mitglieder der BfR-Kommission

In die BfR-Kommission für Wein- und Fruchtsaftanalysen wurden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Landesuntersuchungsämtern, der Industrie und privaten Laboratorien berufen.

Protokoll 11


Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb