Ecology from Farm to Fork Of microbial drug Resistance and Transmission (EFFORT)

12/2013-11/2018

Das Drittmittelprojekt wird im Rahmen der BfR-Forschung zur Sicherheit nationaler und internationaler Warenketten durchgeführt.

Förderkennzeichen der EU: FP7-KBBE-2013-7-613754

Internetseite des Drittmittelprojektes: www.effort-against-amr.eu

Das Projekt EFFORT untersucht die Epidemiologie und Ökologie der Antibiotikaresistenz vom Produzenten bis zum Verbraucher unter Verwendung moderner molekularer Nachweismethoden sowie der Bioinformatik. Charakterisiert werden die Wechselwirkungen zwischen mikrobiellen Gemeinschaften, Kommensalen und Pathogenen in Tieren entlang der Lebensmittelkette sowie in der Umwelt.

Das interdisziplinäre Konsortium besteht aus 20 Partnern aus 10 Ländern und wird von der Universität Ütrecht koordiniert. Das BfR, Abteilung Biologische Sicherheit, ist als Partner beteiligt.

Das Projekt soll die Frage beantworten, inwieweit der Einsatz von Antibiotika in lebensmittelproduzierenden Tieren zur Exposition des Menschen gegenüber den Resistenzdeterminanten beiträgt und wird die wichtigsten Pfade der Verbreitung identifizieren. Es wird außerdem untersucht, inwieweit der Transfer von Resistenzen von Kommensalen zu Pathogenen eine Rolle für die menschliche Gesundheit spielt.

Teilprojekte des BfR

Die im Projekt generierten Daten werden in prädiktive Modelle einfließen mit dem Ziel der Minimierung der Exposition der Menschen gegenüber den klinisch wichtigsten Antibiotika. Das Projekt wird wissenschaftliche Erkenntnisse und qualitativ hochwertige Daten zum Auftreten von Antibiotikaresistenzen in der Lebensmittelkette unter Berücksichtigung von Tiergesundheit, Lebensmittelsicherheit und wirtschaftlichen Aspekten liefern.


Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb