Forschung zur Antibiotikaresistenz

Resistenzen gegen antimikrobiell wirksame Substanzen gefährden in zunehmenden Maße die menschliche Gesundheit. Ein Ansteigen der Resistenz gegen Antibiotika führt zur Unwirksamkeit von Arzneimitteln, so dass eine Infektionskrankheit nicht mehr oder nicht in ausreichendem Maße behandelnt werden kann. Die Überwachung des Auftretens von Antibiotikaresistenzen bei Menschen und lebensmittelliefernden Tieren sowie die Ermittlung der molekularen Mechanismen der Resistenzübertragung sind wichtige Aspekte, um effektive Strategien zur Bekämpfung und Prävention von Antibiotikaresistenzen entwickeln zu können.

Forschungsfelder

  • Vorkommen und Verbreitung der Antibiotikaresistenz in lebensmittelliefernden Tieren
  • Molekularbiologische Charakterisierung von resistenten Erregern
  • Mitwirkung an nationalen und internationalen Frühwarnsystemen einschließlich der Entwicklung effektiver Methoden und Verfahren

Projekte

RESET Verbund - Resistenzen bei Tier und Mensch - gemeinsame Forschung in Deutschland


Publikationen - BfR-Wissenschaft 1






Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb