Lebensmittel

Lebensmittel dienen der Ernährung und dem Genuss. Artikel 2 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 definiert Lebensmittel als „alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand vom Menschen aufgenommen werden."

Sie können sowohl von Pflanzen als auch vom Tier sowie mit neuen Methoden gewonnen werden.

Lebensmittel kann man wie folgt klassifizieren:

  • Lebensmittel des allgemeinen Verzehrs
  • Lebensmittel für besondere Ernährungszwecke (Säuglingsnahrung, Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke und Tagesrationen für gewichtskontrollierende Ernährung)
  • angereicherte Lebensmittel
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • neuartige Lebensmittel (Novel Foods)
  • gentechnisch veränderte Lebensmittel

Risikobewertung durch das BfR

Nach Artikel 14 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 dürfen Lebensmittel, die nicht sicher sind, nicht in den Verkehr gebracht werden. Risiken für die Gesundheit können von Stoffen sowie von Mikroorganismen und Parasiten ausgehen. Das BfR bewertet deshalb Lebensmittel hinsichtlich stofflicher und mikrobieller Risiken.

Bewertung von Lebensmittelinhaltsstoffen

Kohlenhydrate, Fett, Proteine
Kohlenhydrate, Fette und Proteine - auch als Makronährstoffe bezeichnet - liefern dem Organismus Energie und dienen dem Aufbau körpereigener Strukturen.
mehr...

Vitamine und Mineralstoffe
Neben Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett benötigt der Mensch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente (Mikronährstoffe) zur Regulierung von Stoffwechselvorgängen.
mehr...

Andere Stoffe mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung
mehr...






Externe Links 1



Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.