Das BfR erhält neue Telefonnummern. Die alten Nummern sind ab dem 22. Februar 2019, 15 Uhr, nicht mehr gültig.
Die BfR-Zentrale erreichen Sie wie gewohnt unter 030-18412-0.

Molecular mechanism of horizontal gene transfer in pathogenic epsilon-proteobacteria (Gene transfer)

10/2011-10/2014

Das Drittmittelprojekt wird im Rahmen der BfR-Forschung zur Expositionsabschätzung und Bewertung biologischer Risiken durchgeführt.

Förderkennzeichen des DFG: FKZ STI 201/3-1

Internetseite des Drittmittelprojektes: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/175974972

Die Aufnahme von DNA aus der Umwelt ist der erste Schritt zur Erwerbung neuer Eigenschaften, wie z.B. Antibiotikaresistenzen oder Virulenzfaktoren, die eine Anpassung an veränderte Umweltbedingungen erlauben.

In diesem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten und in der Abteilung Biologische Sicherheit des BfR bearbeiteten Projekts (Sachbeihilfe) werden die molekularen Mechanismen der DNA-Aufnahme in ε-Proteobakterien in vivo und in vitro untersucht. Als Modellorganismen dienen die beiden gram-negativen humanpathogenen Bakterien Helicobacter pylori und Campylobacter jejuni, die eng verwandt sind, aber völlig unterschiedliche DNA-Aufnahmesysteme besitzen.

Mit Hilfe neu entwickelter, fluoreszenz-basierter Nachweismethoden kann der Transport von DNA über die äußere und die innere Membran visualisiert und somit die Rolle verschiedener Genprodukte in der natürlichen Transformation dieser Bakterien analysiert werden. Neben dem besseren Verständnis der einzelnen Schritte der natürlichen Transformation hat das Projekt die Entwicklung von Inhibitoren zum Ziel, die beispielsweise die Verbreitung von Resistenzgenen verringern können.


Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb