Trend unverändert ! - Die Gesundheit von Kleinkindern ist weiterhin durch parfümierte und gefärbte Lampenöle extrem gefährdet

Trotz wiederholter Warnungen in Presse und Fachmedien gab es bisher keine Trendwende bei den Anfragen in den Giftinformationszentren und bei den Mitteilungen von Vergiftungen nach dem Chemikaliengesetz in der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesundheit der Kinder ist durch Lampenöle unverändert bedroht.

Seit dem 01.08.1990, dem Bestehen der Meldepflicht für Vergiftungsfälle nach dem Chemikaliengesetz sind zwei Todesfälle durch Lampenölingestion im Kindesalter bekannt geworden. Bei 37 von insgesamt 66 gemeldeten Vergiftungsfällen im Zusammenhang mit Lampenölen bzw. Duftpetroleum erkrankten die Kleinkinder an einer chemischen Lungenentzündung, in fünf Fällen schwer mit Krankenhausaufenthalten bis zu 3 Wochen. Zwei in Kanada bzw. Israel durchgeführte Langzeituntersuchungen belegen, daß bei Kleinkindern nach chemischen Pneumonien dauerhafte Lungenfunktionsveränderungen nicht auszuschließen sind.

Als Lampenöle werden meist hochgereinigte Erdöldestillate wie Petroleum oder Isoparaffine verwendet, die Geruchs- und Farbstoffe enthalten und wegen Ihrer leuchtend bunten Farbe das Interesse der Kinder erwecken. Da die Kleinkinder meist aus der ungesicherten, in Reichweite stehenden Öllampe trinken, bieten kindergesicherte Verschlüsse und Warnhinweise auf Nachfüllbehältern keinen ausreichenden Schutz.

Das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin rät deshalb den Eltern von Kleinkindern, alle Öllampen und Vorratsbehälter aus dem Haushalt zu entfernen.

Wenn Kinder Lampenöle oder Petroleum trinken, darf unter keinen Umständen Erbrechen ausgelöst werden. Die Eltern sollten sich unmittelbar von einem der in den Bundesländern eingerichteten Informationszentren beraten lassen. Das betroffene Kind muß auch bei geringsten Symptomen bei einem Arzt oder in einer Klinik vorgestellt werden. Die Anschriften der Giftinformationszentren sind auf der Rückseite dieses Schreibens abgedruckt.


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb

Cookie-Hinweis

Die BfR-Webseite verwendet nur Cookies, die notwendig sind, um die Webseite nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.