Aktuelles

Teflonpfannen

Perfluoroktansäure (PFOA) und Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) auf dem Prüfstand

Das gesundheitliche Risiko für Verbraucherinnen und Verbraucher durch die Aufnahme von Perfluoroktansäure (PFOA) und Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) über Lebensmittel wird derzeit durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) neu bewertet. Nach Abschluss dieses Verfahrens wird das BfR zu der Neubewertung von PFOS und PFOA Stellung nehmen.

Ein Kind wird mit einem Löffel gefüttert

EU-Höchstgehalte für Cadmium in Säuglings- und Kleinkindernahrung ausreichend - Exposition gegenüber Blei sollte grundsätzlich auf das erreichbare Minimum reduziert werden

Das BfR hat die Gehalte von Blei und Cadmium in Säuglings- und Kleinkindernahrung gesundheitlich bewertet. Das BfR leitet aus den vorliegenden Daten aus gesundheitlicher Sicht keine Erfordernisse für eine Absenkung der Höchstgehalte ab.

Ein Säugling trinkt aus einer Flasche

Zusammenhang zwischen „Kreidezähnen“ bei Kindern (Molar-Incisor-Hypomineralisation, MIH) und der Aufnahme von Bisphenol A ist nach derzeitigem Stand des Wissens unwahrscheinlich

Das BfR kommt zu dem Schluss, dass es keinen gesicherten Zusammenhang zwischen der Aufnahme von BPA über Lebensmittelkontaktmaterialien und der Entstehung von MIH bei Kindern gibt.

Video

2. BfR-Science Slam

Auftaktmoderation mit Kriminalbiologe Mark Benecke

Auftaktmoderation mit Kriminalbiologe Mark Benecke

15 Jahre BfR

Festrede 15 Jahre BfR

Festrede des BfR-Präsidenten

2. BfR-Science Slam

Two beer or not two beer?

Siegerbeitrag beim BfR-Science Slam

Mediathek anzeigen

Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb