Das BfR erhält neue Telefonnummern. Die alten Nummern sind ab dem 22. Februar 2019, 15 Uhr, nicht mehr gültig.
Die BfR-Zentrale erreichen Sie wie gewohnt unter 030-18412-0.

Steuerung der zellulären Adhäsion und Aufnahme von synthetischen Polymer-Nanopartikeln durch gezielte Funktionalisierung mit biologischen Targetmolekülen (Nanoscale)

07/2013-12/2013

Das Drittmittelprojekt wurde im Rahmen der BfR-Nanotechnologieforschung durchgeführt.

Die Focus Area "Nanoskalige Funktionsmaterialien (Nanoscale)" der FU Berlin fördert die Erforschung der Eigenschaften nanoskaliger Systeme. Diese reichen von Nanoröhren und Nanopartikeln über Makromoleküle bis hin zu Proteinen und supramolekularen Systemen.

Im Verbund mit der FU Berlin, der Charité Berlin und dem BfR, Abteilung Chemikalien- und Produktsicherheit, wurde die Rolle der Proteinhülle (der sogenannten Proteinkorona) von Nanomaterialien analysiert, welche sich in komplexen Lösungen (z.B. Serum) ausbildet.

Im Fokus des Projektes stand das globuläre Polyanion dendritisches Polyglycerolsulfat dPGS, das eine Reihe von Proteinen aus dem humanen Serum über elektrostatische Wechselwirkungen bindet. Es wurden einige hochaffine Bindungspartner des dPGS identifiziert.

Darüber hinaus wurden einzelne Proteine der Proteinkorona hinsichtlich ihrer Funktion bei der Bindung und der Aufnahme von dPGS untersucht. Dazu wurden hochaffine als auch weniger selektive Bindungspartner (z.B. Albumin) betrachtet. Die Aufnahme der Nanomateralien wurde sowohl qualitativ im Konfokalmikroskop als auch quantitativ über Durchflusszytometrie untersucht.

Weiterführende mechanistische Studien unter Einsatz spezifischer blockierender Peptide und Antikörper, die gezielt die Anheftungspartner auf der Oberfläche blockieren, wurden begonnen.


Schlagworte


Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb