Arbeitschwerpunkte des NRL zur Durchführung von Analysen und Tests auf Zoonosen (Salmonellen)

Das Referenzlabor nimmt folgende Aufgaben nach der Zoonosen-Richtlinie 2003/99/EG, der Zoonosenverordnung (EG) Nr. 2160/2003, gemäss §2 Abs. 1, Nr.10, 11 BfRG und nach § 64 LFGB wahr. Dazu gehört:

  • Serotypie von Salmonellen nach Kauffmann-White
  • Lysotypie von Salmonellen
  • Antibiotikaresistenztestung von Salmonellen
  • Epidemiologische Erhebungen zum Vorkommen von Salmonella Lysotypen und deren Resistenzen
  • Frühwarnsystem zum Auftreten von Salmonellen
  • Molekularbiologische Feintypisierung von Salmonellen
  • Identifikation von Impfstämmen
  • Aufklärung von Infektketten, feindifferenzierende Untersuchungen
  • Molekularbiologie der Resistenz bei Salmonellen
  • Befunderstellung und Pflege der laborinternen Datenbank
  • Schnellnachweis von Salmonellen mittels PCR und anderen DNA basierten Verfahren
  • Microarray-Technologien zur Typisierung und Charakterisierung von Salmonellen
  • Durchführung Labor-übergreifender Studien
  • Beteiligung an nationalen und internationalen Forschungsprojekten §2 Abs. 1, Nr.4 BfRG
  • Durchführung und Teilnahme an Ringversuchen im Rahmen der EU und WHO
  • Beratung verschiedenster Einrichtungen gemäss §2 Abs. 1, Nr.12 BfRG
  • Führen und Pflege von Stammsammlungen
  • Mitarbeit in nationalen/internationalen Gremien gemäss §2 Abs. 1, Nr.3 BfRG

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Eine Einrichtung im Geschäftsbereich des
Logo BMELV

Es befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel

Es befinden sich keine Dokumente in Ihrem Warenkotb